Exkursion Murmeli, Dachs & Hirsch

Am 9. Juli, 18. Juli sowie am 6. August 2020 wird die Exkursion “Murmeli, Dachs & Hirsch” angeboten. Gemeinsam mit Experten werden Murmeltiere beobachtet, Dachsbauten gesucht, ein Dammhirschbetrieb besichtigt ….

Details zur Exkursion

Bike-Genuss in Marbach

Geniessen Sie einen sportlichen Aufenthalt in Marbach mit dem Sommer-Pauschalangebot “Bike-Genuss in Marbach” vom Hotel Sporting.

Lassen Sie sich von der Familie Duss Galoppi und deren Team rundum verwöhnen. Direkt vor der Haustüre befindet sich der Clientis Flowtrail Marbachegg.

Angebot

Wunderschöne Grillplätze laden zum Verweilen ein

Im ganzen Gemeindegebiet Escholzmatt-Marbach befinden sich sehr schöne Grillplätze die zum Verweilen einladen.

Einer davon ist der Grillplatz “Sidenmoos” am Wanderweg Nr. 2 von der Marbachegg nach Marbach. Der ideale Platz den Bikern, die den Clientis Flowtrail Marbachegg runtersausen, zuzusehen.

Übersicht

Abenteuerpfad – Spass für die ganze Familie!

Erleben Sie auf dem zweistündigen Abenteuerpfad durch die Natur die Geschichte der drei Vögel Mar, Sol und Lou. Die Rauchschwalbe, die Bachstelze und der Spatz erzählen Ihnen viel Wissenswertes über ihre Vogelwelt.

20 Posten mit interaktiven Spielen zum Entdecken, Staunen und Rätseln sowie eine einladende Schweizer Familien Grillstelle führen von der Bergkäserei Marbach zum Arche-Hof Schangnau. Auf dem malerischen Bio-Bauernhof werden gefährdete Tierarten der ProSpecieRara gehalten. Diese können auf einem markierten Hofrundgang auf eigene Faust erkundet werden.

Weitere Informationen zum Abenteuerpfad und Zubehör wie die Abenteuerausrüstung finden Sie direkt bei der Bergkäserei Marbach.

Wandertipp – von Escholzmatt auf die Beichlen

Vom Bahnhof Escholzmatt geht man ein kurzes Stück auf einem Asphaltsträsschen, dann schlängelt sich auch schon der markierte Wanderweg stetig aufwärts, zunächst durch den Chilewald, dann über Alpweiden bis zum Schafberg. Wir erreichen die Holzegg, eine steile, mit einem Drahtseil abgesicherte Felspassage. Die Kraxelpartie ermöglicht intensive Berührungen mit dem Nagelfluhgestein, dann stehen wir plötzlich auf der Grathöhe. Nur noch ein Katzensprung ist es bis zum Gipfelkreuz auf dem ersten Beichlengipfel. Die Rundumsicht schlägt alle Erwartungen. Wir erspähen den Titlis und den Pilatus und schauen bis zu den Berner Hochalpen, vor denen sich der Hohgant und die Schrattenfluh breit machen. Auch beeindruckend: der Blick auf Escholzmatt, das sich 1000 Höhenmeter tiefer in die grüne Landschaft einbettet.

Wie es sich für einen echten Gipfel gehört, liegt auch auf der Beichlen ein Gipfelbuch bereit. Anschliessend steigen wir in wenigen Minuten hinüber zum etwas höheren Nachbargipfel. Die schöne Aussicht geniessen wir auch auf den ersten Abstiegsmetern ausgiebig, ehe dann beim Wegweiser Beichlengfäll der Pfad in den Wald eintaucht. So steil wie es hinauf ging, geht es nun wieder hinunter.

Weitere Details